Nachts sind alle Katzen grau

18. Mai 2021 Marie – Sonstiges

Das Sprichwort an sich sagt zu Beginn nicht viel über seine eigentliche Bedeutung aus, denn tatsächlich wird dies fachspezifisch auf unser Sehvermögen der Augen bezogen. In unserem Auge gibt es zwei Arten von Sinneszellen - diese heißen Stäbchen und Zapfen. Mit den Zapfen ist es uns möglich unterschiedliche Farben zu sehen. Damit uns dies gelingt benötigen wir allerdings eine bestimmte Menge an Licht. Unsere Stäbchen können nur zwischen hell und dunkel unterscheiden. Deshalb können wir durch ein Zusammenspiel beider Sinneszellen Farben sehen. Das Sprichwort beschreibt also die Tatsache, dass wir im Dunkeln nicht mehr so gut sehen können und somit sehen für uns nachts alle Katzen grau aus. In unserem Alltag als Mediengestalter ist dieses Wissen über unser Sehvermögen sehr wichtig, denn nur so können wir am Tag mit einem farbsicheren Auge ein gutes Arbeitsergebnis garantieren.

Marie

Mediengestalterin

Sag uns was du denkst!