Fadenzähler

31. Juli 2020 Jana – Sonstiges

Der Fadenzähler ist in Wirklichkeit gar keine Person, sondern eine Art Lupe.
Man erreicht damit eine drei- bis zwölffache Vergrößerung.
Bei Mohn Media werden mit ihm auch keine Fäden gezählt, sondern Druckraster beurteilt.
Ein Druckprodukt, z. B. ein Buch-Cover, besteht meist aus verschiedenen Farben, die einzeln übereinander gedruckt werden. Um zu kontrollieren, ob die Farben perfekt übereinander gedruckt wurden, kommt der Fadenzähler zum Einsatz.

Und warum heißt diese Lupe nun Fadenzähler?
Der Fadenzähler wurde ursprünglich erfunden, um die Fäden in Textilien zu zählen und somit die Qualität zu bestimmen.

Jana

Mediengestalterin

Sag uns was du denkst!