Revolution von Online-Präsenz

04. Mai 2020 Julia – MohnMedia

VIME – das steht für Virtual Media – ist die »Innovationsschmiede« von Mohn Media.
Ziel von VIME: den Online-Auftritt unserer Kunden verbessern. Das wird ermöglicht, indem verschiedene Produkte in allen Varianten fotorealistisch visualisiert werden können. Das dadurch entstehende Ergebnis gibt einem das Gefühl, direkt im Laden zu stehen und die Struktur, Farbe und Verarbeitung des Produktes genau beurteilen zu können.
Die Arbeit des Teams teilt sich in zwei große Schwerpunkte auf:

 

Lösung »BookBase«

Hier werden Druckmedien realitätsgetreu digital visualisiert. Prägungen, Glanz und andere Veredelungen werden in einer Rundumansicht dargestellt. So lässt sich eine Idee in kurzer Zeit visualisieren – man hat also ein besseres Bild vom Endprodukt, bevor es überhaupt produziert wurde! Das vereinfacht den Produktionsprozess enorm. Und Du, als Endkunde, hast später die Möglichkeit, bereits bei Deiner Onlinebestellung am Bildschirm die schicke und aufwendige Aufmachung deines nächsten Buchs, Video-Game-Covers oder ähnliches zu bestaunen. Schau dir hier ein Beispiel an:

Lösung »FurnitureBase«

Darüber hinaus beschränkt sich das VIME-Team aber nicht nur auf Bücher: Es gibt auch die Lösung »FurnitureBase« speziell für Möbelstücke. Hier sieht die Arbeit von VIME so aus, dass sie 3D-Modelle von Möbeln mit Hilfe eines Scanners generiert und die weiteren Textur- und Stoff-Varianten separat mit einem zweiten, eigens entwickelten 3D-Scanner gescannt und anschließend auf dem Modell simuliert werden. Durch Augmented-Reality-Anwendungen kann man sich dann nicht nur die Produkte ansehen, sondern sogar die Möbelstücke direkt ins eigene Zimmer stellen und unmittelbar Farbe, Form & Co. verändern!
Der große Vorteil dabei ist, dass nicht mehr jedes Produkt einzeln in ein Fotostudio geliefert, aufgebaut und abgelichtet werden muss. Das ist nämlich nicht nur sehr zeitaufwendig, sondern auch echt teuer.

Aber das ist noch nicht alles: das VIME-Team kann Personen sogar in eine kleine Figur verwandeln! Das funktioniert mit Hilfe eines Body Scans in einem runden, weißen Raum, der mit vielen hochauflösenden Kameras bestückt ist. Dort wird von jeder Kamera zeitgleich ein Bild aus verschiedensten Perspektiven geschossen und dann auf dem PC zu einem 3D-Modell gerendert. Dieses Modell kann man dann direkt mit einem 3D-Drucker realisieren.

Mehr zum VIME-Team findest Du hier auf deren Webseite.

 

Ein Gastbeitrag von Veronique, Mediengestalterin im dritten Lehrjahr

Julia

Mediengestalterin

Sag uns was du denkst!